Herzliches Dankeschön!

An Dieter Studer-Joho vom Phonogrammarchiv der Universität Zürich (UZH), an das Korpuslab der UZH und den Verein Archimob sowie an Hanna Ruch, Nicole Studer-Joho und Christian Schmutz für das Zurverfügungstellen von Dialektaufnahmen.
An Curdin Derungs und Adriana Zanda vom GISLab des UFSP Sprache und Raum (SPUR) an der UZH für die Unterstützung bei der Kartenprogrammierung.
An Sarah Steinbacher und Stephanie Lippert von den Multimedia & E-Learning Services (MELS) der UZH für das Website-Design sowie Claudia Lorenz und Ginger Hobi-Ragaz für das Werbevideo. An Aurélia Robert-Tissot, Alexandra Bünzli, Etienne Morel und Simon Clematide für ihren Video-Auftritt.
An Philipp Stöckle, Dieter Studer-Joho, Elvira Glaser, Beat Müller, Lena Zipp, Shane Walshe, Stephanie Heeb, Alexandra Bünzli und Nathalie Huber für ihre Mithilfe.
An folgende Dialektautoren für das auszugsweise Verfügbarmachen Ihrer Texte für die Dialektforschung: Renato Kaisers ostschweizerdeutsches Buch »Uufpassä, nöd aapassä – Erlebnisse aus der Selbsthilfegruppe der Anonymen Ostschweizer«(2012).  Pedro Lenz' berndeutscher Roman »Di schöni Fanny« (2016).
An die Open-Source-Software pybossa und discourse.

Und last but not least, an alle Freiwilligen, die bei uns mitmachen!
Vielen Dank!